• ..., denn Sicherheit ist mehr als ein Gefühl!

Sie haben Fragen?

top

Das Leistungsangebot von RM Sicherheitsmanagement aus Wiener Neustadt

Bewachung, Flughafensicherheit, Security und mehr in Wiener Neustadt!

Unsere Dienstleistungen richten wir ganz nach den Bedürfnissen unserer Kunden aus. Wir sind stets bestrebt, für jeden Kunden eine individuelle Gesamtlösung zu finden, die eine nahezu hundertprozentige Sicherheit bietet und gleichzeitig wirtschaftlich sinnvoll für den Auftraggeber ist. Durch unser individuell erarbeitetes Leistungsangebot und unsere hohen Qualitätsstandards heben wir uns von anderen Sicherheitsfirmen ab.


Veranstaltungs- und Eventschutz (Security)

Das Erstgespräch mit dem Veranstalter bildet die Grundlage für die weiteren Dienstleistungen. In diesem Gespräch werden die Zahlen, Daten und Fakten der Veranstaltung sowie Vorstellungen und Ansprüche des Veranstalters dargestellt. Auch die weiteren möglichen Dienstleistungen im Rahmen der Vorbereitung werden besprochen. Nach den Ergebnissen des Erstgespräches richtet sich das Angebot.

 

Um einen reibungslosen Ablauf in Hinblick auf Veranstaltungssicherheit garantieren zu können, ist der Kontakt zu den Blaulichtorganisationen (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst) ein wesentlicher Bestandteil unseres Konzepts.

 

Die Erstellung einer individuellen Veranstaltungsordnung wird durch uns für den Veranstalter gerne übernommen. Diese bildet die Grundlagen für den Zutritt zur Veranstaltung, den Aufenthalt und die Umsetzung der gesetzlichen Regelwerke (wie z. B. Hausrecht) durch uns.

 

Die Risikoanalyse für den Bereich „Security“ wird nach dem Prozess der ISO 31000 durchgeführt und grenzt sich vom Bereich „Safety“ deutlich ab.

Diese beinhaltet:

  • Ermittlung des Restrisikos
  • Erstellung eines Gefahren- und Bedrohungskatalogs
  • Definition von Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkung
  • Restrisikoberechnung
  • Festlegen von Risikoklassen
  • Erstellung einer Risikomatrix
  • Ergebnis der Risikobewertung

 

Das Sicherheitskonzept stellt eine Zusammenfassung des Erstgespräches, des Schnittstellenmanagements mit den Blaulichtorganisationen, der Veranstaltungsordnung und der Risikoanalyse dar. Aus diesen Ergebnissen wird ein Maßnahmenkatalog zusammengestellt, der die Veranstaltungssicherheit eklatant erhöht.

Dieses Sicherheitskonzept wird auf Wunsch vor der Veranstaltung dem Veranstalter präsentiert.

Gebäude- und Geländeschutz

Ob Vandalismus, Einbruch, Diebstahl, Industriespionage oder Hausfriedensbruch – Immobilien und Betriebe sind vor allem nachts kriminellen Übergriffen ausgesetzt, die verhindert werden können. Zur Kontrolle und Absicherung von Objekten sowie zur Abschreckung von potenziellen Straftätern sichern wir Liegenschaften und Betriebsobjekte mit unserem qualifizierten Team.

 

Die vordefinierten Schutzziele müssen mit dem Betriebsinhaber erstellt werden, und unserem Mitarbeiter bekannt sein. So verhindern wir, dass auf Ihrem Betriebsgelände wertvolle Sachgüter und Know-How abhandenkommen, oder sich Personen illegal Zugang verschaffen. Hierzu zählt auch die Absicherung und Bewachung von Wohnanlagen.

 

Wir bieten Ihnen an, Sicherheitslücken in Ihrem Betrieb zu entdecken, darzustellen und einen geeigneten Maßnahmenkatalog für Sie zu entwickeln. Auf Grundlage dieses Kataloges werden die Bewachungsmaßnahmen vor Ort angepasst. Bei der Einhaltung dieses Prozesses ist Qualität und Wirtschaftlichkeit für unsere Kunden garantiert.

Werttransporte

Als Werttransport wird allgemein der Transport von Wertgegenständen aller Art bezeichnet. Für den Transport werden einsatztaktische Maßnahmen geplant und sicherheitstechnische Vorkehrungen getroffen.

 

Die Durchführung eines Transportes von Wertgegenständen darf für Außenstehende nicht zu erkennen sein. Ein Mitarbeiter unseres Unternehmens transportiert Ihre Wertgegenstände verdeckt in ziviler Arbeitskleidung und unauffälligem Fahrzeug.

Erstellung von ganzheitlichen Sicherheitskonzepten

Ganzheitliche Sicherheitskonzepte sind für besonders schutzwürdige Objekte, Werte und Prozesse zu erstellen, wie zum Beispiel für Industrieanlagen, kritische Infrastrukturen, Verwaltungs- und Rechenzentren, Lagerkomplexe, Produktionsprozesse usw.

 

Ein Sicherheitskonzept besteht aus einer Reihe von geplanten und aufeinander abgestimmten Sicherheitsmaßnahmen, die erst in ihrer Kombination die gewünschte Schutzwirkung ergeben und die definierten Schutzziele realistisch erreichbar werden.

 

Die Konzeption muss bereits bei der Planung durch den Architekten in baulicher, mechanischer, technischer, organisatorischer und personeller Hinsicht einfließen, um ein optimales und wirtschaftliches Ergebnis zu erzielen.

Individuelle Gesamtlösungen

Gerne bieten wir unseren Kunden individuelle Gesamtlösungen im Sicherheitsbereich an. Dazu zählt nicht nur das Leistungsspektrum unseres Unternehmens, sondern auch die Schnittstelle zu Wachkörpern, Behörden und Organisationen.

 

Für die Beratung und Etablierung von technischen Sicherungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Einbruchmeldeanlagen, Zutrittskontrollen, Brandschutz usw. stellen wir gerne Kontakte zu unseren Partnerunternehmen her, um Ihnen Sicherheit aus einer Hand anbieten zu können.

Schulung Flughafensicherheit und Verhalten auf Heliports

Ein ziviler Heliport wird als Einrichtung mit erhöhtem Risikopotential eingestuft. Diese Einstufung betrifft die gesamte Luftfahrt. Sicherheitslücken auf zivilen Heliports, können sich auf die gesamte nationale Luftfahrt auswirken.

Sehr viele Krankenhäuser betreiben solche zivile Heliports.

Die Vorschriften im Bereich Luftfahrtsicherheit (Security) ergeben sich aus unmittelbar anwendbaren Verordnungen der Europäischen Union, dem Luftfahrtsicherheitsgesetz sowie der Nationales Sicherheits­programm-Verordnung (NaSP-VO). Für die Heliports in Krankenhäusern sind die Verordnung (EU) Nr. 1254/2009 und der § 2 NaSP-VO von besonderer Bedeutung. Diese Vorschriften ermöglichen es, für Heliports Sicherheitsprogramme mit alternativen Sicherheitsmaßnahmen zu erstellen. Alternative Sicherheitsmaßnahmen können von der Behörde nur nach Durchführung einer vorherigen orts­bezogenen Risikobewertung genehmigt werden. Für die Erstellung und Umsetzung des Sicherheits­programmes ist der/die Zivilflugplatzhalter/in zuständig.

Die Umsetzung erfordert Zeitressourcen, die einen zusätzlichen Aufwand für den/die Flugplatzbetriebsleiter/in bzw. die/den Sicherheitsbeauftragte/en, im Bereich der technischen Maßnahmen und des Managements darstellen. Auch das Verhalten von Krankenhausmitarbeitern bei Hubschrauberlandungen stellt ein Sicherheitsrisiko dar, darum ist es unabdingbar, dass Krankenhauspersonal professionell zu schulen.

Sicherungsmaßnahmen laut § 30 NÖ Feuerwehrgesetz 2015

Nach Beendigung der Bekämpfung einer örtlichen Gefahr sind erforderlichenfalls Maßnahmen zur Verhütung weiterer Schäden zu treffen. Für diese Maßnahmen ist in erster Linie die Gemeinde zuständig. Unaufschiebbare Maßnahmen, bei Nichterreichbarkeit eines Verantwortlichen der Gemeinde, können nach § 31 NÖ FG 2015 vom Einsatzleiter der Feuerwehr angeordnet werden. Solche Maßnahmen, z. B. Bewachung eines Brandobjektes, Ersatzmaßnahmen bei Ausfall von Brandschutzeinrichtungen, usw. werden von RM Sicherheitsmanagement für die Feuerwehren gerne übernommen.